• DE

Schulung/Unterweisung zum Bagger- und Radladerfahrer

  • Die Berufsgenossenschaften schreiben laut BGR 500 (Kapitel 2.12) vor, dass nur ausgebildete und gesundheitlich geeignete Personen Erdbaumaschinen selbstständig führen dürfen, der Nachweis über die Ausbildung als auch über die regelmäßig durchzuführende Unterweisung ist durch den verantwortlichen Vorgesetzten zu erbringen.
  • Nicht ohne Grund, denn die aktuellen Zahlen von schweren als auch tödlichen Unfällen beim Arbeiten an Erdbaumaschinen durch nicht ausgebildetes Fachpersonal zeigen, wie wichtig diese Vorgabe der Berufsgenossenschaften anzusetzen ist. Die Vermeidung von Sachschäden und Personalkosten (z. B. Lohnfortzahlung) sind dabei ein vorteilhafter Nebeneffekt.
Inhalte der Ausbildung sind:
  • Rechtliche Grundlagen
  • Unfallgeschehen
  • Aufbau und Funktion Von Bagger und Radlader und Anbaugeräten
  • Standsicherheit
  • Umgang mit Last
  • Fahrübungen nach BGG 925
  • Theoretische und praktische Prüfung
  • Kenntnisse zu vermitteln, für den sicheren Betrieb im Umgang mit Baggern und Radladern sowie deren Anbaugeräte gem. BGR 500 (Kapitel 12.2)