• DE

Rund um den Energieausweis

Wie viel Benzin das eigene Auto verbraucht wissen die meisten, was die eigene Wohnung jedoch an Energie „schluckt“, können nur wenige sagen. Dabei wird in Deutschland noch immer ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs für Heizung und Warmwasserbereitung aufgewendet. Der Energieausweis schafft Abhilfe: Ob es sich dabei um einen „Energiefresser“ handelt oder um ein „sparsames Haus“ – der Energieausweis nimmt ein Gebäude genau unter die Lupe und bewertet den Zustand von Wänden, Fenstern, Dach und Heizung. Individuelle Modernisierungsempfehlungen zeigen, mit welchen Maßnahmen der Energieverbrauch deutlich reduziert werden kann. 

Mieter und Käufer haben mit dem Energieausausweis die Möglichkeit, den Energiebedarf oder -verbrauch verschiedener Gebäude unkompliziert bundesweit miteinander zu vergleichen. Für Hausbesitzer ist der Energieausweis eine Orientierungshilfe und ein optimaler Einstieg in die energetische Modernisierung ihres Gebäudes. Denn er weist die energetischen Mängel des Hauses auf und zeigt, mit welchen wirtschaftlichen Maßnahmen seine Energiebilanz verbessert werden kann. Wird das Haus neu vermietet, verkauft oder verpachtet, ist der Hauseigentümer verpflichtet, den Kauf oder Mietinteressenten einen Energieausweis auf Nachfrage vorzuzeigen.

Gebäudethermografie

Mit einer speziellen Kamera für die Gebäudethermografie können wir durch eine präzise und berührungslose Temperaturmessung Wärmeverluste an oder in Baukörpern visuell dokumentieren.

Sie haben saniert und möchten wissen ob Ihr Gebäude noch Wärme verliert, oder möchten Sie eine Dokumentation vor der Sanierung um wirklich alle Schwachstellen zu finden? Wir helfen Ihnen.

Ebenso ist es uns möglich, Leckagen an Flachdächern, in Fußbodenheizungen oder in Fernwärmeleitungen sowie Feuchtigkeit im Mauerwerk oder auch sonstige Baumängel nachzuweisen.

Egal ob Innenthermografie oder Außenthermografie, es sollte ein Temperaturunterschied von min. 15°C zwischen innen und außen vorhanden sein. Denn nur so können aussagekräftige Aufnahmen erstellt werden.

Energieberatung von einem professionellen Energieberater

1. Schritt der Energieberatung:

Feststellung der Energieeffizienz des Gebäudes Vor-Ort bei Ihnen

  • Untersuchung des Gebäudes auf energetische Schwachstellen
  • Festhalten von wichtigen Eckdaten zur Erstellung des Energieberatungsberichts

2. Schritt der Energieberatung:

Erstellung des umfassenden Beratungsberichts

Dieser enthält:

  • Beschreibung und Bewertung des Ist-Zustandes der Energieeffizienz des Gebäudes
  • Vorschläge zur Energieeinsparung, die speziell auf Ihr Gebäude und die aktuellen fördermaßnahmen abgestimmt sind
  • Detaillierte Darstellung der Sanierungs- und Optimierungsvorschläge bis hin zu Materialien, Beschaffenheit und Stärke
  • Sie können mit Hilfe des Energieberatungsberichts später konkrete, vergleichbare Angebote von Handwerkern einholen

3. Schritt der Energieberatung

  • Persönliches Beratungsgespräch Vor-Ort
  • Erläuterung des Beratungsberichtes
  • Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Energiesparvorschläge
  • Fördermittelberatung und Unterstützung bei der Antragstellung